Facettenreicher Pop
Electro Pop & Electro Punk

Fyfe – Neues Album, Facettenreicher Pop

By on Juni 9, 2017

Heute, den 09. Juni 2017, ist das neue Album von Paul Dixon alias Fyfe erschienen. »The Space Between« enttäuscht als zweites Album von Fyfe in keiner Weise. Strukturierter Aufbau, facettenreicher Pop, großartige Stimme und eine hörbare Leidenschaft zur Musik. Das ist, was Fyfe uns mit seinem neuen Werk bietet.

»The Space Between« – Facettenreicher Pop

Heutzutage lässt sich Musik nicht mehr so leicht in Schubladen stecken. Das Album »The Space Between« fällt in erster Linie unter die Musikrichtung Pop. Damit aber noch nicht genug. Der Sound von Fyfe ist sehr experimentell und weist elektronische Elemente wie auch Parallelen zum R’n’B auf.

Das Album beginnt mit dem Song »Cold Air«. Ein experimenteller ruhiger Popsong mit elektronischen Details und einer leicht verzerrten E-Gitarre, die dem Ganzen einen besonderen Flair verschafft.

Der zweite Song »Love You More« kommt dem, was ich unter Elektropop verstehe, schon sehr nahe, überrascht aber durch das anfängliche poppige Klavier.

»Belong«, der Song mit Kimbra im Featuring, ist ein Lied, das stark an R’n’B erinnert. Als dritter Song des Albums tanzt er damit ein wenig aus der Reihe. Das Lied fügt sich dennoch wunderbar in das Gesamtkonzept der Platte ein und macht das Album abwechslungs- und facettenreich.

Die folgenden Songs und damit der Mittelteil des Albums weisen wieder eine klarere Linie auf. Facettenreicher Pop mit elektronischen Parts und smoothen Melodien in Songs wie »Closer«, »Relax« und »Borders« bauen zuverlässig das Grundgerüst des gesamten Soundkonzepts auf.

Fyfe weiß genau, wie man ein Album stimmig ausklingen lässt. »Fault Lines« und »All We Need« sind verhältnismäßig ruhige Songs. Sie bilden einen perfekten Übergang zu dem letzten und gefühlvollsten Song des ganzen Albums »Closing Time«. Ein schlichtes Klavier unterstreicht hier die Stimme von Fyfe. Gesanglich überwältigt er in diesem Song mit einer NOCH gefühlvolleren Stimme, als sowieso schon.

Persönlich und Emotional

Die letzten zwei Jahre waren für Fyfe eine gefühlstechnische Berg- und Talbahn. Er hat liebe Menschen verloren und durfte neue Menschen im Leben begrüßen. Diese Schicksalsschläge und fast parallel passierenden menschlichen Wunder ließen Fyfe auf eine neue Art und Weise über das Leben nachdenken. Diese Gedanken und Ereignisse inspirierten ihn für das neue und aktuelle Album »The Space Between«. Er übersetzte seine Gedanken in ein fröhliches und lebensbejahendes Album und auch gesellschaftskritische Texte lassen sich in den Songs wiederfinden.

Singles und Musikvideos

Schon vor Album-Release erschienen zwei Musikvideos zu den jeweiligen Singleauskopplungen »Love You More« und »Belong«. Beide Videos bauen thematisch aufeinander auf und zeigen spannende und ästhetische Videoclips mit strangen Tanzmoves. Eins der beiden Musikvideos könnt ihr euch unter diesem Beitrag ansehen.

© Titelbild: Sophie Harris Taylor

TAG
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT