Heartbeast - Debüt-Album »Zero«
Electro Pop & Electro Punk Indie & Alternative

Heartbeast – Debüt-Album »Zero« bewegt Beine und Geist

By on August 11, 2017

Heute, den 11. August 2017, erschien das Debüt-Album »Zero« des Duos Heartbeast. Die Platte hat eine Menge zu erzählen und bewegt durch Facettenreichtum sowohl die Beine als auch den Geist.

Heartbeast

Heartbeast sind Nala und Helge. Genauer gesagt sind es die Singer-Songwriterin Nala Lakaschus und der Gitarrist und Produzent Helge Hasselberg. Zusammen ergeben sie die Band Heartbeast, die eine Musikrichtung zwischen Soul, Pop und Indie zum Besten gibt. Nalas soulige Stimme trifft auf Gitarrenriffs und poppige Elektromusik, wodurch ein facettenreiches und trotzdem geradliniges Album für uns entstanden ist.

Das Debüt-Album »Zero«

»Zero« erzählt so viel. »Zero« kann so viel. »Zero« ist authentisch und abwechslungsreich und genau das werde ich euch jetzt beweisen.

Die Texte von Nala Lakaschus handeln von lebensverändernden Entscheidungen, zwischenmenschliche Beziehungen und Selbsterkenntnisse. Düstere und melancholische Themen werden unverblümt in den Songtexten verarbeitet, wobei die Songs thematisch sehr variieren. Auch musikalisch sind die Lieder sehr abwechslungsreich und stehen in einem geradlinigen Konzept.

Wer eine Schwäche für elektronische, poppige aber dennoch individuelle Musik hat, tut sich mit dem Debüt-Album von Heartbeast einen großen Gefallen. Der düstere Beigeschmack des Albums gefällt mir persönlich ebenfalls ausgesprochen gut. Die Musik bewegt… Die Texte bewegen einen emotional und die Beats bringen Beine und Füße in Bewegung. Kurz gesagt: »Zero« ist ein gelungenes Album was klanglich und textlich einfach überzeugt.

Heartbeast Live

Wen das Album genauso überzeugt wie mich, hat in naher Zukunft die Möglichkeit Heartbeast live zu erleben. Die bisher feststehenden Tour-Daten lauten wie folgt:

18. –
19.08.2017 – Negenharrie (Lala Festival )

25.-
27.08.2017 – Mrzeżyno (Plötzlich am Meer Festival )

31.08 –
03.09.2017 – Lärz (at.tension)

22.09.2017 – Hamburg (Reeperbahn Festival)

Musikvideo zu »Lose«

Vor wenigen Wochen erschien schon die Single »Lose«, die ich direkt auf Facebook teilen musste. Nicht nur wegen dem Song selbst konnte ich euch den Release nicht vorenthalten sondern auch wegen dem absolut genialen Musikvideo.

Man kennt diese Song- oder Album-Veröffentlichungen auf Youtube, bei denen ausschließlich ein Standbild bzw. das Album-Cover eingeblendet wird, während der Song läuft. Beim ersten Einschalten des Musikvideo von »Lose« bin genau von einer solchen Situation ausgegangen… doch falsch gedacht…

 

© Titelbild: Cover des Albums »Zero« von Heartbeast

TAG
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT