Column

Hirn sagt »Vernunft«, ich sage »Halt die Fresse«

By on März 2, 2017

»All dies war wunderbar vernünftig, aber der menschliche Geist ist nicht immer in der Verfassung, sich von Vernunft beeindrucken zu lassen.«

Jane Austen in Northanger Abbey

Vernünftige Entscheidungen treffen. Ja, das ist wohl nicht immer so mein Ding. Zum Beispiel neulich erst (nicht gestern): Ein normaler Tag, an dem ich irgendwie explodiert bin, anstatt Ruhe zu bewahren. Meinem Hirn war klar, dass Wutausbrüche und Rumgeschreie wirklich nicht angebracht sind, aber irgendwie hatten meine Mimik und Gestik eigene Pläne. Ich fuchtelte und maulte, heulte und schmollte. Es war wie Menstruation, Bauchweh und Hunger gleichzeitig, ohne dass ich menstruierte oder Wehwehchen und Hunger hatte. Was war da los???

Irgendwie wollte mein Körper weder vernünftig sein, noch Ruhe bewahren, er wollte etwas los werden, etwas abschütteln, was schon länger in ihm brodelte. So oder so ähnlich wurde mir das zumindest im Nachhinein erklärt. Das war übrigens der Moment, als sich Fuchteln und Maulen zu Heulen und Schmollen wandelte. Scheiße, war das ein Tag (Der Tag da neulich vor langer langer Zeit).

Im Nachhinein ist man ja immer schlauer. Man suhlt sich in Reue und Selbstmitleid (das ist noch nicht der schlaue Teil, der kommt jetzt) und versteht nicht, was da eigentlich mit einem los war. Warum hat man so die Kontrolle verloren, obwohl man sich gleichzeitig innerlich anschrie »Halt endlich deine Fresse!« und es quasi besser wusste? Tiefsitzende Probleme oder vielleicht auch nur ein zu starker weiblicher Hormoncocktail überstimmen die Vernunft scheinbar manchmal. Das ist vielleicht einfach so. Vielleicht bin ICH einfach so.

Letztendlich ist es vollkommen in Ordnung mal unvernünftig zu sein. Echt jetzt! Kein Thema! Man kann auch mal ordentlich über die Stränge schlagen, aber man sollte sich auch irgendwann wieder einkriegen, sich entschuldigen und sich zumindest vornehmen, dass das so schnell nicht nochmal passiert – Vorsatz für morgen… und übermorgen… das muss erstmal reichen.

TAG
RELATED POSTS
3 Comments
  1. Antworten

    Daniel

    März 2, 2017

    Abgesehen vom Beitrag: tolles Foto!

  2. Antworten

    Laura von Fang Fotografie

    März 6, 2017

    Den Gedanken finde ich ziemlich gut. Einfach mal unvernünftig sein. Manchmal ist unvernünftig auch einfach besser für einen selbst. Denn am Ende muss man selbst in den Spiegel schauen und mit sich leben, nicht die anderen die etwas für vernünftig halten. Getreu dem Motte: Normal kann jeder

    • Antworten

      Lena B.

      März 6, 2017

      Jap. Vor allem wenn man anfangen muss, sich zu verstellen, zu sehr zurück zu halten: Das kann dann ja nicht mehr gesund sein 😀 Bzgl. Wutanfälle muss man einfach schauen, woher die kommen… und dass man niemanden verletzt… bei so etwas scheint ja etwas nicht zu stimmen, dass man vll irgendwie unglücklich ist, und man muss versuchen, daran zu arbeiten. Ist am Ende am besten für einen selbst und die Menschen um einen herum 🙂

LEAVE A COMMENT