Ich steh' im Wald
Kolumne Natur Reisen & Events

Ich steh’ im Wald — Inspiration und frischer Wind

By on August 21, 2017

Ich habe das letz­te Wochen­en­de mit mei­nem Freund und sei­ner Fami­lie im Sauer­land ver­bracht. Es soll­te eine ange­neh­me Abwechs­lung vom städ­ti­schen All­tag wer­den: Ent­span­nung, gutes Essen, Sau­na, Spa­zier­gän­ge, was man eben im Som­mer im Sauer­land so macht. Gut, ich hat­te vor­her kei­ne Ahnung was man im Sauer­land so macht, aber so habe ich es mir vor­ge­stellt. Letzt­end­lich war es auch genau so, bis auf den Sams­tag Vor­mit­tag, an dem gewan­dert wer­den soll­te. Ja rich­tig! WANDERN! Ich glaub’ ich steh’ im Wald.

Ich steh’ im Wald!

Plötz­lich stand ich also mit Vans-Schu­hen, Leg­gings und dün­ner Jacke im Wald. Im kal­ten und nas­sen Wald. Kei­ne Angst, das wird hier kei­ne selbst­mit­lei­di­ge Luxus-Pro­blem-Geschich­te, in der die Prot­ago­nis­ten von ihren Schwie­ger­el­tern in Spe in den Wald gezerrt wird. Nein, ganz im Gegen­teil.

Ich habe mich etwas geschämt, dass ich nicht vor­aus­schau­end Wan­der­schu­he, Regen­klei­dung und Wan­der­ruck­sack ein­ge­packt hat­te. Dumm war das. Ich hat­te auch kei­ne son­der­lich gro­ße Lust zu wan­dern. Bes­ser gesagt: ICH HASSTE WANDERN! Wan­dern hieß für mich: Nackt­schne­cken, Matsch­pfüt­zen und schmer­zen­de Füße. Doch dem war gar nicht so. Kei­ne Nackt­schne­cken in Sicht, Matsch­pfüt­zen wur­den über­sprun­gen und die gera­de mal fünf Kilo­me­ter lan­ge Stre­cke habe ich selbst mit Vans-Schu­hen her­vor­ra­gend gemeis­tert. Bes­ser noch! Ich hat­te Spaß!

Ich genoss die Aus­sicht, war froh über die Bewe­gung, die mir täg­lich vorm PC im All­tag fehlt, und ich fand es unter­halt­sam mit der Schwie­ger­fa­mi­lie im Gän­se­marsch die Wald­we­ge ent­lang zu spa­zie­ren. Wirk­lich schön! Ich kam mir zwar nach wie vor etwas däm­lich vor mit mei­ner man­gel­haf­ten Aus­rüs­tung, doch die Freu­de konn­te es mir den­noch nicht neh­men.

Ich werde noch öfter im Wald stehen!

Als ich erschöpft vom Wan­dern und vom Schlaf­man­gel der Vor­nacht abends im Bett lag, fass­te ich einen Ent­schluss. Nein, eigent­lich fass­te ich meh­re­re Ent­schlüs­se.

In letz­ter Zeit hat mich mein Blog und mein Insta­gram-Pro­fil und, ja, eigent­lich mein gan­zes Leben etwas gelang­weilt. Wodurch ich höchst­wahr­schein­lich auch euch, mei­ne Leser, gelang­weilt haben muss. Kei­ne Sor­ge, ich wer­de mei­nen Blog nicht wie­der um 180 Grad dre­hen und nur noch über Wäl­der schrei­ben. Doch die­ses klei­ne Aben­teu­er und die Abwechs­lung dadurch hat mich dazu inspi­riert, mei­nen Blog und dadurch auch mein Leben etwas auf­re­gen­der zu gestal­ten. Das bedeu­tet: Mehr Rei­sen! Mehr Erle­ben! Mehr mit­neh­men und euch mehr zei­gen!

Ins­ge­samt befin­de ich mich momen­tan in einer Pha­se, in der ich Eini­ges in mei­nem Leben ändern möch­te. Ich möch­te aber an der Stel­le noch gar nicht zu viel ver­ra­ten, außer, dass ich vor­ha­be, in Zukunft mehr zu unter­neh­men und das auch außer­halb mei­ner ver­meint­li­chen Wohl­fühl-Bla­se, außer­halb mei­ner vier Wän­de und außer­halb des Kon­zerts neben­an. Was genau das für mich und auch für euch bedeu­tet, wer­det ihr bald her­aus fin­den. Ich neh­me nur eins vor­weg: Das Leben und die Musik hat auf der gan­zen Welt sein zu Hau­se und bie­tet unglaub­lich viel Viel­falt!

© Pho­tos: Lou­is Roh­de

TAG
RELATED POSTS
2 Comments
  1. Antworten

    Jana

    August 21, 2017

    Uuuuh, jetzt machst du mich aber neu­gie­rig! Schö­ner Post, der extrem gespannt drauf macht, wie es bei dir wei­ter­geht! 😀

    • Antworten

      Lena B.

      August 23, 2017

      Hehe, dan­ke Jana 🙂
      ja du darfst gespannt sein 😀 Ich hof­fe ich kann mit neu­en Bei­trä­gen und neu­en Ein­bli­cken ein wenig fri­schen Wind in mei­nen Blog brin­gen <3

LEAVE A COMMENT