Playlist #Januar2018
Playlists

#Januar2018 – Alle Neuheiten in einer Playlist

By on Februar 1, 2018

Nachdem das Jahr 2017 bezüglich Releases in meinen Ohren etwas langweilig endete, startete das Jahr 2018… naja, eigentlich ähnlich langweilig. Doch der Januar lässt hoffen, denn er steigerte mit neuen Singles die Neugier auf Album-Veröffentlichungen in 2018. In meiner neuen Playlist #Januar2018 habe ich wie jeden Monat alle hörenswerten Neuerscheinungen für euch gesammelt und die wenigen Highlights zeige ich euch in den folgenden Zeilen.

#Januar2018 – Vorfreude für das neue Jahr

Die Playlist beinhaltet dieses mal viele neue Releases, die auf NOCH mehr vorbereiten sollen. Singles machen auf Alben und Konzerte im Jahr 2018 neugierig und steigern die Vorfreude voller Erfolg.

Das beste Beispiel dafür ist wohl A Perfect Circle. Mit »The Doomed«, der ersten Single nach vielen Jahren Stille, wurden Fans schon 2017 überrascht. »Disillusioned« war im Januar die zweite Single der Band, die das Warten auf ein neues Album und die kommende Tour in 2018 nur noch unerträglicher macht. Wir wollen mehr und wir bekommen auch mehr! 2018 wird allein deshalb ein gutes Jahr!

Die Neugier steigert sich ebenfalls bei Kraków Loves Adana und dem kommenden Album im Frühjahr. Im November 2017 erschien die herausragende Single »American Boy«, die ich auf meinem Blog schon ordentlich abgefeiert habe. Im letzten Monat wurde dann die zweite Single »Rapture« veröffentlicht, die das Album in Spe noch näher rücken lässt. »Rapture« haut mich leider nicht ganz so aus den Latschen wie »American Boy«, aber neugierig auf die Platte bin und bleibe ich nach wie vor.

Einer noch: Hinds spielt das gleiche Spiel wie die beiden vorigen Bands. Eine Single in 2017, eine im Januar 2018. Das kommende Album »I Don’t Run« erscheint am 6. April 2018 und die neue Single »New For You« macht auf jeden Fall schonmal neugieriger auf die Neuveröffentlichung, als der Song aus 2017. 

Die ersten Alben im Jahr 2018

Zum Glück lassen uns aber nicht alle Bands auf heißen Kohlen sitzen. Ein paar Musiker veröffentlichten im Januar ihre neuen Alben und auch da gibt es ein paar Besonderheiten, die ich hier hervorheben möchte.

Ein kleines, vorher von mir unterschätzten Werk ist »Golden Island« von Club 8. Vielleicht sagt euch die Band genauso wenig wie mir am Anfang, doch das sollte sich flott ändern. Meine Ohren assoziierten direkt eine Mischung aus Hundreds und Charlotte Gainsbourg, was mich schnell hellhörig machte. Meine zwei liebsten Songs »Fire« und »Breathe« des Albums habe ich euch natürlich mit in die Playlist gepackt. Vielleicht überzeugen sie euch genauso wie mich.

Black Rebel Motorcycle Club und ihr neues Album »Wrong Creatures« schweben schon seit vielen Wochen wie eine Wolke über meinem Kopf. Die ganze Zeit will ich mich näher mit dem Album befassen, mich richtig reinhören, um für euch ein ausführliches Album-Review zu schreiben. Es wurde nichts draus und deswegen belasse ich es auch dabei. Ein paar Songs des neues Albums dümpeln schon ewig auf der Playlist #Januar2018 herum, aber konnten mich nie dazu bewegen, das Album intensiver zu hören. Vielleicht ist das automatisch ein Zeichen dafür, dass das Album mich einfach nicht genug überzeugt. Als Ausgleich für meinen nicht umgesetzten Beitrag, bekommt das Album dennoch hier eine Erwähnung.

Zwei weitere Alben waren übrigens Dauerbrenner in meinem Mail-Postfach. Zum einen »Between The Shores« von Glen Hansard und zum anderen »Ruins« von First Aid Kid. Von beiden Alben sind natürlich Songs auf meiner Playlist #Januar2018 vertreten. Dennoch muss ich sagen, dass keines der beiden Alben zu hundert Prozent meinen Geschmack trifft, aber hörenswert sind sie dennoch alle beide.

Nicht zu vergessen sind natürlich die neuen Alben von Die Linderung, Gregor McEwan und LionLion, über die ich schon in früheren Beiträgen berichtet habe! In den jeweiligen Texten habe ich aber schon genug geschwärmt, das muss ich hier nicht wieder tun.

Hallo Februar

So, der erste Monat in 2018 ist also schon wieder vorbei und hiermit auch dieser Beitrag. Ich setze mich direkt an die Playlist für Februar 2018 und bin gespannt, was für Neuerscheinungen der Monat bereit hält.

Ich bin übrigens am Überlegen, wie ich in Zukunft mit den Release-Playlists umgehen soll. Im April feiert diese Tradition Einjähriges, wodurch die Playlist #April2017 und die darin enthaltenen »Neuerscheinungen« ein Jahr alt werden, sprich inzwischen alles andere als »neu« sind. Entweder werden die Playlist einfach behalten oder durch den jeweils gleichen Monat im neuen Jahr ersetzt. Gebt mir gerne Feedback, ob ihr Interesse an Erhaltung der alten Playlists habt oder ob sie in die Tonne gehören.

TAG
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere