Obey The Brave – Metalcore für harte Tage

Obey The Brave veröffentlichte heute, den 02. Juni 2017, ihr neues Album »Mad Season« und damit Metalcore für harte Tage.

Metalcore für harte Tage

Hat sich Wut angestaut? Willst du deinen Frust raus lassen? Nein, ich will dir keinen Gutschein für eine Karate-Stunde andrehen, aber dafür die passende Musik zeigen. »Mad Season« von Obey The Brave bietet musikalisch und textlich die perfekte Musik für die richtig harten Tage, an denen man harte Musik braucht.

Das Album »Mad Season«

Das Album hat Qualität und zeigt mal wieder, was Obey The Brave drauf haben. Zuverlässig gestaltet sich das Album mit Highlight-Songs wie »On Thin Ice« oder »On Your Own«, die zwischen dem ganzen Metalkrach auch Melodien aufweisen und Platz für ruhige Spannungsträger und knallende Breakdowns lassen. Ich kann mir bildlich vorstellen, wie die melodischen Zuhörer auf den Konzerten »On Your Own« mitsingen und die harten Kerle in der Masse Wörter wie »Go!« und »Show!« mit geballter Faust der Band entgegen brüllen. Mehr Text verstehen wir Fans bei Metalcore nicht und so darf das auch sein.

Ist man fast am Ende des Albums angelangt, genauer gesagt beim elften Song »RIP«, schaut man irritiert beim Streaming-Dienst XY, ob sich nicht aus versehen ein Shuffle eingeschlichen hat. Hat sich eventuell in eine Hip Hop Playlist verirrt. Nee, alles gut. Regeln waren noch nie Obey The Brave ihr Ding, weswegen sich auch in diesem Album ein kleiner Ausreißer eingeschlichen hat. Der passt irgendwie nicht ganz zum Rest. Erst zum Ende hin des Songs ist man wieder hundert prozentig davon überzeugt, dass da Obey The Brave ihre Finger im Spiel haben und sich einfach mal etwas Abwechslung erlaubt haben. R.I.P Metalcore Norm.

Mehr Musik aus dem Genre »Metal« findet ihr übrigens hier. Stöbert durch die verschiedenen Künstler und entdeckt neue Musik und Bands!

© Titelbild: Obey The Brave

Post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Post Nächster Post