Band - Archive (Outer Space Rock)
Indie & Alternative

Archive — Outer Space Rock live erleben

By on Juni 6, 2017

Schon vor eini­ger Zeit wur­de mir die Band Archi­ve von einer Freun­din emp­foh­len. Die Musik­rich­tung ist nicht ganz ein­fach zu defi­nie­ren. Eine Mischung aus Trip Hop, Alter­na­ti­ve und Space Rock defi­niert den Sound die­ser Musik­grup­pe und sie ent­wi­ckelt dar­aus ihr ganz eige­nes Gen­re. Ich nen­ne die­se Musik­rich­tung ein­fach mal Outer Space Rock, denn der Sound treibt mich auf Wol­ke Sie­ben direkt Rich­tung Welt­all. Die Fahrt ist aller­dings manch­mal etwas holp­rig.

Soundkomponenten des Outer Space Rock

Der Song »Bullets«

Mit ihrem Song »Bul­lets« ist man direkt im Mas­si­ve Attack oder Moby Uni­ver­sum. Das Lied wird von einem dezen­ten Ambi­en­te ange­trie­ben bis der Gesang ein­tritt und dem Gan­zen mehr Tem­po ver­leiht. Umso mehr Zeit man dem Song gibt, des­to mehr fliegt man lang­sam aber sicher in das Por­cu­p­i­ne Tree Uni­ver­sum, umge­ben von Space und Psy­che­de­lic Rocks.

»Bul­lets« ist eins mei­ner abso­lu­ten Lieb­lings­lie­der der Band, da man sich ein­fach trei­ben las­sen kann und der Band blind durchs Welt­all folgt.

Der Song »Hatchet«

Der Song »Hat­chet« zieht einen direkt in eine ande­re Dimen­si­on, in der die Welt unter Was­ser liegt. Der Anfang des Songs klingt wie aus einem Unter­was­ser-Level eines Com­pu­ter-Spiels, in dem man sich nur ganz lang­sam fort­be­we­gen kann und sämt­li­che Algen und Fische das Game-Design ver­schö­nern. Die Unter­was­ser-Idyl­le bleibt aller­dings nicht ewig, denn lang­sam aber sicher nähert man sich dem End­geg­ner oder der Apo­ca­lyp­se oder wie auch immer ihr es nen­nen wollt. Eine Frau­en­stim­me setzt ein und bringt die Unter­was­ser-Welt zum ein­stür­zen. Ein groß­ar­ti­ger Beat und Rhyth­mus, der durch tol­le Fema­le Vocals beglei­tet wird und einem auf dem Schreib­tisch­stuhl hoch und run­ter hüp­fen lässt.

Archive Live

Wir dür­fen die Band die­ses Jahr noch auf sämt­li­chen Büh­nen live erle­ben und gespannt dar­auf sein, ob sie uns auf ihren Kon­zer­ten auch mit in ihre Wel­ten zie­hen kön­nen.

»Kings Of The False Foundation Tour«

23.06.2017 — Neu­hau­sen Ob Eck -(Souths­ide Fes­ti­val)
25.06.2017 — Scheeß­el (Hur­ri­ca­ne Fes­ti­val)

06.11.2017 — Bre­men (Schlacht­hof)
11.11.2017 — Bochum (Zeche)
13.11.2017 — Leip­zig (Werk 2)
15.11.2017 — Karls­ru­he (Sub­s­ta­ge)
18.11.2017 — Frank­furt (Batsch­kapp)

© Titel­bild: David Levi­ne

TAG
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT