Ben Howard & Co
Singer-Songwriter & Folk

Ben Howard, LUMP & Alex Clare — Der schönste Release-Monat 2018?

By on Juni 8, 2018

Ich war dar­auf über­haupt nicht vor­be­rei­tet! Einer Musik-Jour­na­lis­tin dürf­te das nicht pas­sie­ren, aber bei mir ist das okay. Das neue Album »Noon­day Dream«* von Ben Howard kam für mich aus dem Nichts und umso mehr freue ich mich über die­sen groß­ar­ti­gen Release!

Juni 2018 — Schon jetzt der schönste Monat 2018

Hach, Juni, du hast gera­de erst ange­fan­gen und schon bin ich voll­ends begeis­tert! Mit einem Kurz­ur­laub im Harz star­te­te ich in den son­ni­gen Monat und schon nächs­te Woche darf ich ein paar Tage in Ber­lin ver­brin­gen.

Doch auch musi­ka­lisch begeis­tert mich der Juni schon jetzt, denn er packt nach und nach wun­der­schö­ne Neu­erschei­nun­gen aus. Ich kann nicht sagen, ob der Juni der bis­her »bes­te« Release-Monat ist, aber er ist auf jeden Fall der »schöns­te«!

Das neue Album von Ben Howard spielt dabei auf jeden Fall ein zen­tra­le Rol­le, steht aber nicht allei­ne da. Noch mehr Sin­ger-Song­wri­ter lie­fern neue Alben und Sin­gles, die dem Juni einen akus­ti­schen Sound­track bie­ten.

LUMP

Habt ihr zum Bei­spiel schon von der Band LUMP gehört? Nee, ich vor­her auch nicht. Doch in ken­ne die Sän­ge­rin des Duos, denn es ist kei­ne gerin­ge­re als Lau­ra Mar­ling, mei­ne per­sön­li­che Sin­ger-Song­wri­ter-Hel­din. Mit LUMP schlägt Lau­ra Mar­ling eine neue Rich­tung ein und erin­nert dadurch ein wenig an den Sound von PJ Har­vey oder Feist.

Das Debüt-Album »Lump«* traf mich noch uner­war­te­ter als das neue Album von Ben Howard und ist eben­falls eine fan­tas­ti­sche Über­ra­schung.

Alex Clare

Die drit­te Über­ra­schung ist die neue Sin­gle von Alex Cla­re. Erin­nert ihr euch an die­sen lei­den­schaft­li­chen Sän­ger? Sein ers­tes Album »The Lateness Of The Hour«* dürf­te 2011 jeden Musik­lieb­ha­ber min­des­tens kurz­zei­tig aus den Lat­schen gehau­en haben. Ich erin­ne­re mich noch ganz genau, wie das Album bei jeder Gele­gen­heit rauf und run­ter gehört wur­de, sowohl von mir als auch vom Rest der Welt. Die fol­gen­den Alben »Three Hearts«* und »Tail of Lions«* gin­gen mir wie­der­um völ­lig am Ohr vor­bei. Völ­lig unge­recht­fer­tigt, wie ich gera­de her­aus­fin­den darf. Denn auch, wenn kei­nes der neue­ren Alben mit »The Lateness Of The Hour« mit­hal­ten kann, sind es sehr gelun­ge­ne Alben!

Mit der neu­en Sin­gle »Hope She’ll Be Hap­pier« macht Alex Cla­re mal wie­der ein neu­es Fass auf und berei­tet mehr als sanft auf ein (hof­fent­lich) fol­gen­des Album vor.

Ben Howard

Kom­men wie aber nun end­lich zum größ­ten High­light der vie­len High­lights — Ben Howard mit sei­nem neu­en Album »Noon­day Dream«.

Ich kann nicht anders, als es so plump wie mög­lich zu for­mu­lie­ren: Es ist per­fekt! Ben Howard hat alles rich­tig gemacht! Ich LIEBE die­ses Album!

Mir wur­de Ben Howard schon etli­che Male emp­foh­len, bevor ich ihm end­lich eine Chan­ce gab. Das gan­ze pas­sier­te ver­hält­nis­mä­ßig spät und ich muss­te mal wie­der durch eine Serie dar­auf auf­merk­sam gemacht wer­den.

»Oats In The Water« der »The Burgh Island EP« hat mir damals Trä­nen in die Augen und Gän­se auf die Haut gezau­bert. Ich hat­te es end­lich ein­ge­se­hen: Die Musik von Ben Howard ist der Wahn­sinn!

Seit­dem fie­be­re ich dar­auf, dass der Sin­ger-Song­wri­ter neu­en Stoff ver­öf­fent­licht, damit ich end­lich einen (aktu­el­len) Grund habe, um über ihn zu schrei­ben. Ich freue mich, dass Ben Howard nun mit »Noon­day Dream« Teil mei­ner Sin­ger-Song­wri­ter-Samm­lung auf Zeilenzunder ist und ich schreie laut: »JUCHHEEE!«

© Titel­bild: Ben Howard

* Affiliatelinks/Werbelinks

TAG
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT