Kolumne

Blogger sollen sich vernetzen, … SO nicht!

By on Februar 20, 2017

Stin­ke­fin­ger für Ede­ka: Euer Dicken­hass ist schei­ße

Hier über mir seht ihr einen Post von mädchenmannschaft.net Ich habe zu die­sem Bei­trag einen Kom­men­tar geschrie­ben … für die Con­nec­tion … ihr wisst schon. So macht man das als Blog­ger-New­bie. Steht über­all im Inter­net. Aller­dings war­te ich noch auf Frei­schal­tung des Kom­men­tars und ich befürch­te, dass die­ser nicht frei­ge­schal­tet wird. Denn das was ich geschrie­ben habe, könn­te Miss­mut ver­ur­sa­chen. Naja. War­ten wir mal ab.

Zur Vor­sor­ge möch­te ich hier mei­nen Kom­men­tar eben­falls pos­ten, wodurch ich auf den EAT­KA­RUS-Zug mit auf­sprin­ge. Ver­dammt. Ich woll­te doch indi­vi­du­ell sein und nicht über The­men schrei­ben, über die alle schrei­ben. Tja, so kann es gehen. Indi­vi­dua­li­tät dahin. Lala­la. Hier also mein Kom­men­tar:

(Ach­so, es geht bei dem Gan­zen übri­gens um die­sen Wer­be­spot)

 

»Dis­kri­mi­nie­rung ist zum Kot­zen. Kei­ne Fra­ge.

Die Fra­ge ist eher, wo fängt Dis­kri­mi­nie­rung an? IST das WIRKLICH Dis­kri­mi­nie­rung?

Bre­chen wir das gan­ze ein­fach mal auf die Fak­ten run­ter: Ede­ka will im Grun­de aus­sa­gen, dass Ihr Super­markt fri­sche, gesun­de Lebens­mit­tel ver­kauft. Das Gegen­teil ist also unge­sun­des Essen. Jeder Mensch weiß, dass unge­sun­des Essen und/oder zu viel Essen zu Fett­lei­big­keit führt. Das ist ein­fach Fakt. Um den Kon­sum von unge­sun­dem Essen also deut­lich zu machen, wer­den dicke Men­schen gezeigt. SO funk­tio­niert Wer­bung!

Die Wer­bung will Men­schen anspre­chen und Men­schen spricht man an, indem man sie auf ihre (ver­meint­li­chen) Feh­ler hin­weist oder ihnen vor­zeigt, wie DIE Men­schen aus­se­hen oder sind, die ein Vor­bild dar­stel­len. Wenn man anfängt zu kri­ti­sie­ren, dass Men­schen, die die Extre­me zei­gen, in Wer­bung genutzt wer­den, kom­men wir aus dem »das ist alles so diskriminierend«-Gejammer nie­mals raus.

Was ist mit dem Typ mit der Halb­glat­ze in der Sham­poo-Wer­bung? Alle Glatz­köp­fe wer­den da dis­kri­mi­niert? Oder was ist mit der Frau mit den Pickeln in der Gesichts­creme-Wer­bung? Alle Men­schen mit Akne wer­den dis­kri­mi­niert? Und ich WETTE in die­sen Wer­bun­gen wer­den die­se Makel auch künst­lich her­ge­stellt, wie auch in der Ede­ka Wer­bung. Man muss schließ­lich zei­gen kön­nen, was das Pro­dukt am Ende bewirkt.

Ich ver­än­de­re mal die Bot­schaf­ten und bin mal neu­gie­rig, was ihr DANN zu die­ser Wer­bung sagt:

- Von Dicken wird NICHT ver­langt, dass sie abneh­men SOLLEN, sie wer­den dazu ermu­tigt, weil es fak­tisch ein­fach gesün­der ist und am Ende bes­ser für sie selbst.

- »Von Dicken wird stän­dig ange­nom­men, dass sie sich nicht nur schlecht ernäh­ren, son­dern auch dau­ernd essen.« -> eins von bei­dem oder BEIDES ist es in den meis­ten Fäl­len ja auch.

- »Von Dicken wird stän­dig erhofft, dass sie ihr Gewicht durch irgend­ei­ne beson­de­re Fähig­keit wie­der gut­ma­chen.« -> Ich glau­be eher, dass “Dicke” das von sich selbst erwar­ten oder es selbst glau­ben, dass sie bei irgend­wem etwas durch irgend­was gut machen müs­sen.

Auch wenn ich hier jetzt eini­gen auf den Schlips tre­te: Dis­kri­mi­nie­rung ist für mich WIRKLICH etwas ande­res. Ich sehe hier einen Wer­be­spot, der genau­so arbei­tet wie die meis­ten Wer­be­spots und es in eine hüb­sche Geschich­te packt, wie ein Jun­ge die Moti­va­ti­on dazu fin­det sei­ne Zie­le zu errei­chen.

Vie­le der Kri­ti­ker sind ver­mut­lich selbst adi­pös und suh­len sich in der Wahr­neh­mungs­stö­rung, dass sie voll­kom­men gesund und vital leben trotz ALL DEM. Ist aber nur eine Ver­mu­tung.

Dis­kri­mi­nie­rung bedeu­tet für mich, dass jemand aus­ge­lacht, belei­digt oder als weni­ger Wert dar­ge­stellt wird. Das ein­zi­ge, was ich in die Rich­tung in dem Wer­be­spot beob­ach­ten kann ist, dass die dicken Men­schen den dün­nen Jun­gen aus­la­chen. Ist die Wer­bung in Wirk­lich­keit also eine ver­steck­te Dis­kri­mi­nie­rung von DÜNNEN? Oh Hil­fe, nein.«

 

Ganz schön lan­ger Kom­men­tar. Hopp­la. Ich glau­be bei dem The­ma kann man Leu­ten nur auf den Schlips tre­ten. Für mich ist »Dis­kri­mi­nie­rung« ein gro­ßes Wort und passt in die­sem Kon­text ein­fach nicht. Natür­lich kann es pas­sie­ren, dass sich Leu­te durch die­sen Wer­be­spot ange­grif­fen füh­len, aber liegt das dann wirk­lich an der Wer­bung? Hmm­mm …

 

 

TAG
RELATED POSTS
4 Comments
  1. Antworten

    Niike

    Februar 21, 2017

    Erst mal herz­li­chen Glück­wunsch zu Dei­nem neu­en Blog!!!! Tol­le Sache und ich mer­ke schon: ganz mein Geschmack! 😉

    Super Kom­men­tar mei­ne Lie­be!
    Geht es im Grun­de doch dar­um sich selbst nicht immer zu ernst zu neh­men… und ich unter­stüt­ze Dei­ne kla­ren Wor­te: wer sich durch den Spot tat­säch­lich ange­grif­fen fühlt, der soll­te mal dar­über nach­den­ken, war­um!!!
    Wenn es nach dem Bild der Dis­kri­mi­nie­rung gin­ge, dann könn­ten wir tat­säch­lich alle von mor­gens bis abends in der Wer­bung auf irgend eine Wei­se dis­kri­mi­niert wer­den… wir haben alle kei­ne Super-Schlank-Model-Wahn-180cm-Maße und die meis­ten Kla­mot­ten sind auch nicht in Kurz­grö­ßen erhält­lich. Ich wer­de also auch da tag­täg­lich dis­kri­mi­niert, weil ich klein bin… was n blöd­sinn!
    Ent­spannt Euch Leu­te! Wir sind alle wie wir sind und wer ein Pro­blem mit sich hat soll­te es drin­gend ändern! Ansons­ten nehmt es mit Humor und Leich­tig­keit!
    Take it easy!

    Freue mich auf mehr Tex­te von dir!

    • Antworten

      Lena B.

      Februar 21, 2017

      Vie­len Dank lie­be Niike!!!
      Freut mich, dass du das genau so siehst.
      Habe gera­de nach­ge­schaut. Mein Kom­men­tar wur­de auf der Sei­te lei­der wirk­lich nicht akzep­tiert, sprich nicht ver­öf­fent­licht. Da bin ich jetzt tat­säch­lich doch ein wenig über­rascht. Wenn man nicht 100% einer Mei­nung ist mit einem Blog­ger den Kom­men­tar löschen? Scha­de, wirk­lich scha­de.

  2. Antworten

    Sidney

    März 19, 2017

    Vie­len Dank für DIESEN Kom­men­tar! End­lich mal jemand, der Dis­kri­mi­nie­rung von der ande­ren Sei­te anpackt 🙂
    Ich muss dir jedoch in einem Punkt wider­spre­chen: Es gibt durch­aus dicke Men­schen, die sich weder unge­sund ernäh­ren noch den gan­zen Tag essen, son­dern die ledig­lich an einer Stö­rung des Hor­mon­haus­halts lei­den, die dazu führt, dass sie trotz nor­ma­ler und sogar gesun­der Ernäh­rung zuneh­men. Das nennt sich PCO. Die­se Stö­rung ist nur mit schwe­ren Medi­ka­men­ten in den Griff zu bekom­men, die bei Frau­en u.A. zu Unfrucht­bar­keit füh­ren kann 😉
    Nur als Ergän­zung!

    Übri­gens: Du hast dir da einen wun­der­schö­nen Blog auf­ge­baut! Mach wei­ter so!

    • Antworten

      Lena B.

      März 19, 2017

      Hey! Vie­len lie­ben Dank, für dei­nen Kom­men­tar. Auch für das Kom­pli­ment zu mei­nem Blog, freut mich wirk­lich sehr <3

      Natür­lich gibt es die­se Aus­nah­men 🙂 Die gibt es ja immer und ich möch­te Men­schen mit einer sol­chen Krank­heit auf kei­nen Fall auf den Schlips tre­ten. Auch Krank­hei­ten wie das Lipö­dem haben ande­re Ursa­chen und die­ses Fett­ge­we­be bekommt man nur durch OP’s weg. Aber die Grund­aus­sa­ge von mei­nem Bei­trag ist ja nur, was die Wer­bung als Inten­ti­on hat­te: Fett­lei­bi­ge Men­schen als Gegen­teil von gesun­der Ernäh­rung auf­zu­zei­gen ist für mich trotz die­sen krank­heits­be­ding­ten Aus­nah­men kei­ne Dis­kri­mi­nie­rung son­dern ledig­lich nahe­lie­gend und nach­voll­zieh­bar. 🙂

      LG Lena

LEAVE A COMMENT