Kolumne

Menschen und das Wort »doof« sind doof

By on März 17, 2017

»›Beden­ke‹, sag­te er, ›wenn du an jemand etwas aus­zu­set­zen hast, daß die meis­ten Men­schen es im Leben nicht so leicht gehabt haben wie du.‹«

- F. Scott Fitz­ge­rald in Der gro­ße Gats­by

Ich fan­ge mit dem Buch »Der gro­ße Gats­by« an und mar­kie­re direkt auf der ers­ten Sei­te einen Absatz, den ich wie­der wun­der­bar schlau fin­de.

Bevor man einen Men­schen ver­ur­teilt, soll­te man also beden­ken, dass die­ser Mensch even­tu­ell etwas schlim­mes durch­lit­ten hat, was ihm eine Cha­rak­ter­ei­gen­schaft zukom­men ließ, die man ver­ur­tei­len wür­de. Aha, okay. Wei­se. Mal wie­der.

Mit Ver­ur­tei­lun­gen hal­te ich mich im Grun­de sowie­so immer zurück. Ich ver­ur­tei­le Men­schen nicht schnell für ihre Taten oder Eigen­schaf­ten. Tau­gen mir ihre Macken aller­dings nicht, gebe ich mich auch nicht län­ger mit ihnen ab. Anders als der Ich-Erzäh­ler in »Der gro­ße Gats­by«, der sich den obi­gen Rat­schlag sei­nes Vaters sehr zu Her­zen nimmt.

»Daher nei­ge ich dazu, mit mei­nem Urteil zurück­zu­hal­ten, eine Gewohn­heit, die mir vie­le inter­es­san­te Men­schen erschlos­sen hat, mich aber auch nicht sel­ten rou­ti­nier­ten Schwät­zern auf den Leim gehen ließ.«

- F. Scott Fitz­ge­rald in Der gro­ße Gats­by

Natür­lich könn­te ich den Men­schen, die ich ver­ur­tei­len könn­te, es aber nicht tue, sie aber trotz­dem doof fin­de, eine Chan­ce geben. Wenn ich aber dem Rat aus dem Buch fol­gen soll, reicht es völ­lig aus, sie nicht zu ver­ur­tei­len. Da steht ja nichts davon, dass ich mit jedem Men­schen Freund­schaft schlie­ßen muss, auch wenn ich ihn doof fin­de, nur weil er EVENTUELL einen guten Grund dafür hat, so doof zu sein. — ein­at­men — aus­at­men.

Aller­dings kann ich mir gut vor­stel­len, dass Men­schen, die man im ers­ten Moment doof fin­det, einem am Ende doch noch über­ra­schen kön­nen. Ich habe das Buch ja noch nicht fer­tig gele­sen, aber ich glau­be der Ich-Erzäh­ler fin­det Gats­by am Ende nicht doof, obwohl er am Anfang doof wirkt. Mehr als das: ist Gats­by nicht der inter­es­san­tes­te Mensch, den der Ich-Erzäh­ler je getrof­fen hat? Wie heißt der Ich-Erzäh­ler eigent­lich? Habe ich das Wort »doof« wirk­lich oft genug in die­sem Bei­trag ver­wen­det?

Ich soll­te Bei­trä­ge erst über Bücher schrei­ben, wenn ich die Bücher fer­tig gele­sen habe und ich soll­te das Wort »doof« aus mei­nem Wort­schatz strei­chen. Bes­ser ist das.

TAG
RELATED POSTS
13 Comments
  1. Antworten

    Michelle Braun

    März 18, 2017

    Der gro­ße Gats­by ist auf jeden Fall ein Buch, wel­ches ich unbe­dingt noch lesen muss. Die ers­te Sei­te klingt super fes­selnd. Und das Zitat, das du raus­ge­schrie­ben hast, regt wirk­lich zum Nach­den­ken an. Du hast Recht, man darf nie­man­den ver­ur­tei­len. Sehr schö­ner Bei­trag,
    LG Michel­le
    https://michelleimwunderland.com

    • Antworten

      Lena B.

      März 18, 2017

      Vie­len Dank Michel­le!
      Ja, ich habe auch end­lich geschafft es anzu­fan­gen. Der Film hat mich schon vor Län­ge­rem über­zeugt. End­lich wird auch das Buch gele­sen. 🙂

  2. Antworten

    The inspiring life

    März 18, 2017

    Ja die­ses Buch will ich auch schon län­ger lesen, lei­der hat mich noch nicht rich­tig die Lust dazu gepackt.

    • Antworten

      Lena B.

      März 18, 2017

      Kenn ich sowas. Aber viel­leicht kommt die Lust irgend­wann 🙂 Ich hat­te es prak­ti­scher­wei­se schon im Regal ste­hen, als ich end­lich Lust dazu hat­te, es zu lesen 😀

  3. Antworten

    nici

    März 19, 2017

    Inter­es­san­ter Bei­trag, der einem kurz zum Nach­den­ken bringt. In der Tat gibt es Men­schen, die ich zum Anfang gar nicht möch­te und dann nach einer Wei­le ganz sym­pa­tisch fand. Auch bei Büchern ist das so. So gibt es Bücher, die mich erst total lang­wei­len und dann immer Span­nen­der wer­den. Ande­res her­um gibt es dies aber auch.

    Das Buch kann­te ich übri­gens auch noch nicht. Wäre jetzt aber auch nicht so mein Geschmack.

    Alles lie­be

    • Antworten

      Lena B.

      März 19, 2017

      Viel­leicht ist das Buch nicht dein Geschmack, aber wenn du es liest, merkst du, dass du es vor­schnell ver­ur­teilt hast. 😀 haha. Nein, Spaß bei­sei­te. Dan­ke für dei­nen Kom­men­tar und lie­be Grü­ße
      Lena

  4. Antworten

    Anja

    März 19, 2017

    Wow, hier fes­selt ja direkt schon die ers­te Sei­te. Muss ich auch unbe­dingt noch lesen. Sehr aus­führ­li­cher und tol­ler Bei­trag von dir! Über ande­re Men­schen soll­te man nicht urtei­len, jeder soll­te sein eige­nes Leben leben dür­fen!

    • Antworten

      Lena B.

      März 20, 2017

      Ja, hat mich auch direkt über­zeugt das Buch. Kom­me nur lei­der viiiel zu sel­ten zum Lesen -.-
      Lie­be Grü­ße und Dan­ke für’s Vor­bei­schau­en 🙂

      Lena

  5. Antworten

    Anja S.

    März 19, 2017

    Hi,
    lei­der ken­ne ich das Buch noch nicht. Ich bin eher so der Thril­ler-Fan, aber der mar­kier­te Satz stimmt schon.
    Lie­be Grü­ße
    Anja von Castlemaker.de

  6. Antworten

    Denise

    März 19, 2017

    Wei­ses Zitat! Aber aus den anfäng­li­chen “die find ich doof” Momen­ten sol­len ja bekannt­lich die bes­ten Freund­schaf­ten ent­ste­hen ;D

    Vie­le Grü­ße
    Deni­se von
    http://www.lovefashionandlife.at

    • Antworten

      Lena B.

      März 20, 2017

      Haha, ja das stimmt. Das kann ich bestä­ti­gen 😀
      LG Lena

  7. Antworten

    Markus

    April 9, 2017

    Hab das Buch zwar schon daheim ste­hen bin aber bis heu­te noch nicht dazu gekom­men es zu lesen. Das wer­de ich jetzt dann mal ange­hen, dan­ke für die Inspi­ra­ti­on.

    LG Max

    • Antworten

      Lena B.

      April 9, 2017

      JA, mach das! 🙂 Habe es mir bis­her immer noch nicht durch, weil ich so wenig zum Lesen kom­me momen­tan. Aber ich blei­be auch dran 😀

LEAVE A COMMENT