Nachhaltigkeit bei Zeilenzunder
DIY Vegan Zero Waste

Neues Thema: Nachhaltigkeit bei Zeilenzunder

By on März 28, 2019

In den letz­ten Wochen ist so eini­ges pas­siert. Sowohl in mei­nem Kopf, als auch bei mei­nem Insta­gram-Account. Das The­ma Nach­hal­tig­keit ist mir schon immer wich­tig gewe­sen, doch ich beschränk­te es bis­her aus­schließ­lich auf mei­ne Ernäh­rung und mei­ne heim­li­chen Gedan­ken. Seit eini­gen Wochen erwei­te­re ich mei­nen Hori­zont, pro­bie­re vie­les aus und kremp­le mein Leben ganz schön um.

Nachhaltigkeit bei Zeilenzunder — Die Einleitung

Ihr wun­dert euch viel­leicht, dass ich aktu­ell weni­ge Blog­bei­trä­ge ver­öf­fent­li­che. Das liegt zum einen dar­an, dass ich vie­le klei­ne Pro­jek­te ver­fol­ge, zum ande­ren ist Insta­gram wie eine schnel­le­re Form des Blog­gens für mich und somit leich­ter zu hand­ha­ben. Wenn ihr also einen Zeilenzunder-Ent­zug ver­spürt, besucht mich unbe­dingt bei Insta­gram.

Mei­ne Pro­jek­te bezie­hen sich einer­seits auf mei­nen aktu­el­len Job, auf mein Zuhau­se, aber auch auf das The­ma Nach­hal­tig­keit. So rich­tig auf­merk­sam auf das The­ma wur­de ich durch Kate Kaput­to. Durch ihren auf Insta­gram ein­ge­lei­te­ten #NaH­a­Mo (Nach­hal­tig­keits-Mon­tag) wur­de ich auf die unter­schied­lichs­ten Metho­den für mehr Nach­hal­tig­keit auf­merk­sam. Das fing bei Klei­nig­kei­ten an wie ein “Bit­te kei­ne Werbung”-Schild für den Brief­kas­ten und ende­te bei Haar­sei­fen und Po-Duschen. (Letz­te­res habe ich noch nicht in mei­nen All­tag inte­griert 😀 )

Doch eigent­lich war mir das The­ma nicht neu. Letz­tes Weih­nach­ten bekam ich das Buch »5 Haus­mit­tel erset­zen eine Dro­ge­rie«* geschenkt, doch ich schau­te anfangs nur flüch­tig hin­ein. Inzwi­schen lese ich non­stop in die­ser Lek­tü­re und habe schon diver­se Rezep­te und Tricks aus­pro­biert. Das Buch stammt von der Inter­net­sei­te smarticular.net, auf der ich eben­falls regel­mä­ßig vor­bei schaue.

All die­se Quel­len kann ich euch direkt ans Herz legen, weil sie enorm inspi­rie­ren und einem dabei hel­fen, nach­hal­ti­ger zu leben.

Doch was soll das hier jetzt eigentlich?

Das The­ma ist mir, wie mei­ne vega­ne Ernäh­rung, inzwi­schen so wich­tig gewor­den, dass ich mich damit nicht zurück­hal­ten möch­te. Bei Insta­gram hab ich das The­ma schon wun­der­bar inte­griert und nun muss auch mein Blog dran glau­ben.

Die­ser Blog­bei­trag ist eine klei­ne Ein­lei­tung für das, was ich noch vor habe. Neben der Musik, all­ge­mei­nen Life­style-The­men und mei­ner vega­nen Ernäh­rung kehrt nun also auch das The­ma Nach­hal­tig­keit in das Zeilenzunder-Land ein. Herz­lich Will­kom­men.

Was euch erwartet

Es gibt schon eini­ges an Mate­ri­al, wor­auf ihr euch freu­en könnt. Ich habe diver­se Rezep­te getes­tet und inzwi­schen schon mein eige­nes Ölma­zerat (Kör­per- und Abschmink­öl), eige­nes Wasch­mit­tel, Flüs­sigs­ei­fe und Spül­mit­tel her­ge­stellt. Alles anhand ein­fa­cher Zuta­ten, die ich größ­ten­teils im Unver­packt­la­den besorgt habe und die nun zu mei­nen immer vor­han­de­nen Haus­mit­teln gehö­ren. — Natron, Soda, Zitro­nen­säu­re, äthe­ri­sche Öle, Kern­sei­fe, Essig­es­senz und pflanz­li­che Öle.

Ich möch­te die Rezep­te, die ich teils für mich ange­passt habe, mit euch tei­len. Ich habe noch nicht alles davon getes­tet (Das Wasch­mit­tel ist aktu­ell noch in der Mache), aber sobald ich zu allen Rezep­ten einen Erfah­rungs­be­richt habe, wer­det ihr Teil davon sein kön­nen.

Dar­über­hin­aus habe ich mich auch an ande­re plas­tik­freie Alter­na­ti­ven gewagt. — Kör­per- und Haar­sei­fe, Apfel­es­sig als Gesichts­was­ser und Essig­es­senz als Rei­ni­gungs­mit­tel. Nicht alle Erfah­run­gen waren posi­tiv, doch ich tei­le auch die­se Tests mit euch.

Viel­leicht wird es auch einen Bei­trag über mei­ne Inten­tio­nen und Hin­ter­grün­de geben. Ich wer­de aller­dings von Tex­ten abse­hen, in denen ich erläu­te­re, war­um Plas­tik und tie­ri­sche Pro­duk­te unse­re Welt zer­stö­ren. Wer immer noch nicht ver­stan­den hat, war­um das so ist, ist bei ande­ren Blogger*innen, Fach­män­nern und Fach­frau­en bes­ser auf­ge­ho­ben, als bei mir. Viel­leicht kann ich aber mal einen Bei­trag schrei­ben, in dem ich diver­se Fach­leu­te ver­lin­ke. 😀

Vorfreude

Ich habe aktu­ell enorm viel Spaß dar­an, immer nach­hal­ti­ger zu leben und bin immer wie­der über­rascht wie ein­fach und vor allem güns­tig das alles ist. Ich habe kei­ne Wer­bung mehr im Brief­kas­ten, brin­ge so sel­ten wie nie zuvor den Müll raus und freue mich über che­mie- und plas­tik­freie Alter­na­ti­ven. Es lohnt sich alles ein­fach so sehr und ich freue mich wahn­sin­nig dar­auf, das alles mit euch zu tei­len.

* Affiliatelinks/Werbelinks

TAG
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT