Nachhaltigkeit bei Zeilenzunder
DIY Vegan Zero Waste

Neues Thema: Nachhaltigkeit bei Zeilenzunder

By on März 28, 2019

In den letzten Wochen ist so einiges passiert. Sowohl in meinem Kopf, als auch bei meinem Instagram-Account. Das Thema Nachhaltigkeit ist mir schon immer wichtig gewesen, doch ich beschränkte es bisher ausschließlich auf meine Ernährung und meine heimlichen Gedanken. Seit einigen Wochen erweitere ich meinen Horizont, probiere vieles aus und kremple mein Leben ganz schön um.

Nachhaltigkeit bei Zeilenzunder – Die Einleitung

Ihr wundert euch vielleicht, dass ich aktuell wenige Blogbeiträge veröffentliche. Das liegt zum einen daran, dass ich viele kleine Projekte verfolge, zum anderen ist Instagram wie eine schnellere Form des Bloggens für mich und somit leichter zu handhaben. Wenn ihr also einen Zeilenzunder-Entzug verspürt, besucht mich unbedingt bei Instagram.

Meine Projekte beziehen sich einerseits auf meinen aktuellen Job, auf mein Zuhause, aber auch auf das Thema Nachhaltigkeit. So richtig aufmerksam auf das Thema wurde ich durch Kate Kaputto. Durch ihren auf Instagram eingeleiteten #NaHaMo (Nachhaltigkeits-Montag) wurde ich auf die unterschiedlichsten Methoden für mehr Nachhaltigkeit aufmerksam. Das fing bei Kleinigkeiten an wie ein „Bitte keine Werbung“-Schild für den Briefkasten und endete bei Haarseifen und Po-Duschen. (Letzteres habe ich noch nicht in meinen Alltag integriert 😀 )

Doch eigentlich war mir das Thema nicht neu. Letztes Weihnachten bekam ich das Buch »5 Hausmittel ersetzen eine Drogerie«* geschenkt, doch ich schaute anfangs nur flüchtig hinein. Inzwischen lese ich nonstop in dieser Lektüre und habe schon diverse Rezepte und Tricks ausprobiert. Das Buch stammt von der Internetseite smarticular.net, auf der ich ebenfalls regelmäßig vorbei schaue.

All diese Quellen kann ich euch direkt ans Herz legen, weil sie enorm inspirieren und einem dabei helfen, nachhaltiger zu leben.

Doch was soll das hier jetzt eigentlich?

Das Thema ist mir, wie meine vegane Ernährung, inzwischen so wichtig geworden, dass ich mich damit nicht zurückhalten möchte. Bei Instagram hab ich das Thema schon wunderbar integriert und nun muss auch mein Blog dran glauben.

Dieser Blogbeitrag ist eine kleine Einleitung für das, was ich noch vor habe. Neben der Musik, allgemeinen Lifestyle-Themen und meiner veganen Ernährung kehrt nun also auch das Thema Nachhaltigkeit in das Zeilenzunder-Land ein. Herzlich Willkommen.

Was euch erwartet

Es gibt schon einiges an Material, worauf ihr euch freuen könnt. Ich habe diverse Rezepte getestet und inzwischen schon mein eigenes Ölmazerat (Körper- und Abschminköl), eigenes Waschmittel, Flüssigseife und Spülmittel hergestellt. Alles anhand einfacher Zutaten, die ich größtenteils im Unverpacktladen besorgt habe und die nun zu meinen immer vorhandenen Hausmitteln gehören. – Natron, Soda, Zitronensäure, ätherische Öle, Kernseife, Essigessenz und pflanzliche Öle.

Ich möchte die Rezepte, die ich teils für mich angepasst habe, mit euch teilen. Ich habe noch nicht alles davon getestet (Das Waschmittel ist aktuell noch in der Mache), aber sobald ich zu allen Rezepten einen Erfahrungsbericht habe, werdet ihr Teil davon sein können.

Darüberhinaus habe ich mich auch an andere plastikfreie Alternativen gewagt. – Körper- und Haarseife, Apfelessig als Gesichtswasser und Essigessenz als Reinigungsmittel. Nicht alle Erfahrungen waren positiv, doch ich teile auch diese Tests mit euch.

Vielleicht wird es auch einen Beitrag über meine Intentionen und Hintergründe geben. Ich werde allerdings von Texten absehen, in denen ich erläutere, warum Plastik und tierische Produkte unsere Welt zerstören. Wer immer noch nicht verstanden hat, warum das so ist, ist bei anderen Blogger*innen, Fachmännern und Fachfrauen besser aufgehoben, als bei mir. Vielleicht kann ich aber mal einen Beitrag schreiben, in dem ich diverse Fachleute verlinke. 😀

Vorfreude

Ich habe aktuell enorm viel Spaß daran, immer nachhaltiger zu leben und bin immer wieder überrascht wie einfach und vor allem günstig das alles ist. Ich habe keine Werbung mehr im Briefkasten, bringe so selten wie nie zuvor den Müll raus und freue mich über chemie- und plastikfreie Alternativen. Es lohnt sich alles einfach so sehr und ich freue mich wahnsinnig darauf, das alles mit euch zu teilen.

* Affiliatelinks/Werbelinks

TAG
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ich akzeptiere