Kanye West - Welcome To Heartbreak
Stories

Kanye West – Welcome to Heartbreak

By on März 29, 2017

Dies ist eine fiktive Geschichte zu dem Song »Welcome to Heartbreak« von Kanye West.

Der Song »Welcome to Heartbreak«

Die Geschichte

Du bist in der Innenstadt, umzingelt von Menschenmassen. Du nimmst die Menschen nicht wahr. Wieso auch? Sie alle sind fremde Wesen mit denen du nichts zu tun hast.

Sie könnten still stehen, bewegungslos, du würdest sie genau so wenig registrieren, wie wenn sie sich normal bewegen würden.

Sie stehen also um dich herum wie erstarrt? Wie eingefroren? Keiner bewegt sich, als würde die Zeit still stehen?

Und wenn die Bewegungen wie gespult wirken? Die Menschen sich, wie im Zeitraffer, um dich herum bewegen?

Im Takt der Musik bewegt sich die Menschenmasse, im Wechsel zwischen Stillstand und Zeitraffer, doch nichts kann dir deine Aufmerksamkeit entlocken. Du bist nur auf dich fixiert.

»My friend showed me pictures of his kids
And all I could show him was pictures of my cribs
He said his daughter got a brand new report card
And all I got was a brand new sports car«

Doch was, wenn du dich bewegen willst? Wenn du in die gleiche oder entgegengesetzte Richtung deiner Mitmenschen laufen musst? Im Stillstand kannst du nicht an ihnen vorbei, sie versperren dir den Weg. Wie fest gefrorene Eisskulpturen stehen sie um dich herum und du kannst dich nicht an ihnen vorbei zwängen. Sie sind überall.

»And my head keeps spinning
Can’t stop having these visions
I gotta get wit‘ it
Oh ho, oh ho, oh ho
And my head keeps spinning
I can’t stop having these visions
I gotta get wit‘ it«

Im Zeitraffer sind die Menschen zu schnell, du wirst angerempelt. Sobald du eine Lücke entdeckst, durch die du hindurch könntest, ist sie schon wieder versperrt.

»Dad cracked a joke all the kids laugh
But I couldn’t hear em all the way in first class
Chased the good life my whole life long
Look back on my life and my life gone
Where did I go wrong?«

Stillstand und Zeitraffer im ständigen Wechsel. Die Menschen sind wie Hindernisse, wie Absperrungen, die du nicht überwinden kannst. Du bewegst dich nicht vom Fleck.

»And my head keeps spinning
Can’t stop having these visions
I gotta get wit‘ it
Oh ho, oh ho, oh ho
And my head keeps spinning
I can’t stop having these visions
I gotta get wit‘ it«

Und wenn du dir die Menschen genauer ansiehst? Es ist schwer, denn sobald du sie dir im Stillstand betrachten möchtest, sind sie im nächsten Moment schon meterweit entfernt.

»I seen it, I seen it before
I seen it, I seen it before
I’ve seen it, I’ve seen it before
I seen it, I seen it before«

Fass sie an! Berühre sie! Doch sobald deine Hand sich in Richtung eines Arms oder einer Schulter bewegt, ist die jeweilige Person einen Moment später schon wieder verschwunden.

Sie nehmen dich genauso wenig wahr, wie du sie wahrgenommen hast.

»My god sister gettin‘ married by the lake
But I couldn’t figure out who I want to take
Bad enough that I showed up late
I had to leave ‚fore they even cut the cake
Welcome to Heartbreak«

In einem Moment scheint die Welt im Stillstand zu verweilen. Du hast die Möglichkeit sie alle zu sehen, die Menschen zu begutachten. Du siehst Familien, Mütter mit ihren Kindern; Männer und Frauen; sich liebende und sich ignorierende Personen. Du siehst das Leben der anderen, wie verschieden es von deinem ist. Dir fallen vor allem die Menschen auf, die sich lieben, beieinander sind trotz Getümmel, trotz den Massen um sie herum.

»And my head keeps spinning
Can’t stop having these visions
I gotta get wit‘ it
Oh ho, oh ho, oh ho
And my head keeps spinning
I can’t stop having these visions
I gotta get wit‘ it«

Du siehst eine Frau, einen Mann, wunderschön. Du beobachtest genauer, kannst keine Mängel feststellen. Die Person ist so perfekt, führt ein scheinbar perfektes Leben. Das kannst du erkennen, obwohl sie stillsteht. Du willst sie anfassen, sie berühren. Deine Hand möchte das Gesicht der Person streicheln.

Doch im nächsten Moment ist sie wieder verschwunden. Die Schnelligkeit ist zurück, die Vergänglichkeit.

»And I can’t, and I can’t stop«

Stillstand, Zeitraffer, Stillstand, Zeitraffer, …

»No, no I can’t stop
No, no I can’t stop«

Sei nicht enttäuscht, denn es ist deren Leben. Du musst sie nicht greifen können, ihnen nicht hinterherrennen. Du musst nicht mithalten.

»No, no, no, no I can’t stop
No, no, no, no I can’t stop«

Wenn du dich einfach wieder nur auf dich konzentrierst?

»Can’t stop, I can’t stop, I can’t stop«

Auf dein Leben?

»No, no, no, no
No, no, no, no
No, no, no, no, no, no
No, no I can’t stop«

Und nicht dem Leben anderer hinterher eiferst?

»Can’t stop having these visions
I gotta get wit it
Oh ho, oh ho, oh ho
Oh ho
Oh… oh ho«

Bewege dich in DEINEM Rhythmus der Musik.

TAG
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT