#OTannenzweig - Die etwas andere Weihnachtsplaylist
Playlists

#OTannenzweig – Die etwas andere Weihnachtsplaylist

By on Dezember 6, 2017

So! Weihnachtsstimmung! Jetzt sofort! Gestern habe euch gestanden, dass ich noch nicht so richtig warm werde mit der Kälte (!) und Weihnachten und eben alles, was gerade so ansteht. Brrr. Doch es ist Zeit! Der Nikolaus ist da (Guten Tag!) und der Winter auch und ich präsentiere euch deshalb heute meine etwas andere Weihnachtsplaylist.

Irgendwas zwischen Randale und viel Gefühl

Ich hasse Weihnachten! Ich liebe Weihnachten! Und genauso zwiegespalten klingt auch meine Playlist #OTannenzweig.

Auf der einen Seite finde ich Weihnachten, wie wohl der Rest der Welt, wunderschön! Man kann seine Liebsten beschenken (Scheiß Konsumwahn), seine Wohnung weihnachtlich dekorieren (nächstes Jahr dann) und im besten Fall liegt Liebe und Schnee in der Luft. Abwarten und Tee trinken.

Ich habe darüber nachgedacht, einen Weihnachtsbaum zu besorgen. JA, O Tannenbaum, bereichere dieses Jahr auch meine Wohnung, obwohl ich über Weihnachten gar nicht zu Hause bin. Dann haben wir uns dagegen entschieden. Weihnachtsbäume sind so schön (nadeln wie die Hölle) und kann man sie schön schmücken (Kitsch-Alarm hoch zehn). Aus dem Baum wurde nichts, aber dafür habe ich mir einen Tannenzweig gekauft… der nadelt zwar auch und ist inzwischen auch schon dahin, aber ich hatte eine Woche lang weihnachtliche Gefühle dank meines ungeschmückten Tannenzweigs.

#OTannenzweig – Die etwas andere Weihnachtsplaylist

Musikalisch ist Weihnachten ja eigentlich auch immer zum davonlaufen. Wenn man weder Kind noch Kirchengänger ist, erfährt man hauptsächlich Wham-Geschmacksverirrungen im Shopping-Center und überlegt ernsthaft, über Weihnachten auszuwandern.

Doch ich weiß zu helfen! Ganz gegen meine letzte Aussage, die Umgebung mehr wahrzunehmen und den MP3-Player in der Tasche zu lassen, sage ich jetzt: Kopfhörer ins Ohr und auf in den Kampf. Natürlich kann man sich auch Slayer ins Ohr schreien lassen, um sich richtig hart zu fühlen, während man das Weihnachtsgeschenk für die Oma im Laden sucht. Doch wer Bock auf Weihnachten mit Stil hat: Hier meine von mir hochgelobte Weihnachtsplaylist für alle, die ihr Radio dank »Last Christmas« zerstört haben.

Nur selten Lachkrämpfe

Ich muss wirklich sagen, ich bekomme nur ganz selten Lachkrämpfe bei meiner Playlist #OTannenzweig und ich finde das ist wirklich eine gute Leistung für eine Weihnachtsplaylist. Christmas-Klassiker von The Beach Boys oder Cover-Songs von She & Him lassen mich kurz lachend vom Stuhl fallen, aber dennoch sind sie Teil meiner Playlist. Einfach weil… eben.

Das Album »A Very She & Him Christmas« ist sogar mein Album-Tipp zum Hashtag #OTannzweig geworden, weil, ich muss es leider so sagen, es das geringste Übel ist. Ich habe lange nach einem Weihnachts-Album gesucht, welches mir 1. noch nicht aus den Ohren raushängt, 2. keine Compilation ist und 3. erträglich ist. Das Weihnachts-Album von She & Him ist irgendwie das einzige, was diese Kriterien einigermaßen erfüllt. Also: Merry Christmas!

Wer einmal »Christmas« sagt,…

»Christmas« oder »Jingle Bells« sagen wirklich viele Bands in Songs und sobald sie es sagen, kommen sie für meine Playlist #OTannenzweig in Frage. Zum Glück sind manche Bands christliche Rockbands, ohne dass viele das überhaupt wissen, oder haben zumindest ein wenig für Weihnachten übrig und beschenken uns somit zu Weihnachten mit schrägen Weihanchts-Rock-Songs.

Ramones, Pearl Jam, Rise Against und Thousand Foot Krutch – Sie alle sind nicht cool genug, um NICHT »Christmas« zu sagen. Wenn Thousand Foot Krutchs Sänger Trevor McNevan »Jingle Beeeeeellll Rooooock« ins Mikrofon grunzt, schwanke ich zwischen Lachkrampf und zustimmendem Nicken. So oder so: Ab damit auf #OTannenzweig.

Singer-Christmassongwriter

Es gibt auch viele sehr authentische Songs auf meiner Playlist #OTannenzweig. Mit authentisch meine ich, dass die Songs auch unabhängig von Weihnachten funktionieren, es aber trotzdem thematisieren. Die Lieder kommen mit wenig oder auch komplett ohne Weihnachts-Soundeffekte aus und sind einfach gut! Laura Marling, Cat Power, The Staves, Marika Hackman, flora cash und viele mehr bereichern uns mit weihnachtlichen Singer-Songwriter-Liedern, die nicht nur zu Weihnachten, sondern zur ganzen Jahreszeit passen.

Christmas Alternative

Bands wie Say Hi, Belle & Sebastian, Fleet Foxes und The Fall bieten ebenfalls authentische Winter- und Weihnachtslieder, die den Indie & Alternative Teil auf meiner Playlist #OTannenzweig ausmachen.

Das ist also meine Weihnachtsplaylist 2017. Doch damit ja wie immer noch nicht genug. Mein Blog passt sich dem Thema #OTannenzweig mal wieder farblich an und ihr findet in der Sidebar auch Pinterest-Bilder und Album-Empfehlung zum Hashtag. Frohe Weihnachten!

TAG
RELATED POSTS
2 Comments
  1. Antworten

    Jana

    Dezember 6, 2017

    Hallo Lena! Ich bin sehr gespannt auf deine Playlist!! Gerade bin ich noch bei deiner November-Playlist (ich hinke hinterher ^^), aber so langsam kommt die Weihnachtsstimmung auch bei mir durch… Ich liebe Weihnachtslieder, allerdings klassisch interpretiert (mit Streichern, Chor, trompeten etc.) Alle modernen Weihnachtssongs, die so im radio laufen, gehen mir furchtbar auf die Nerven (urrrghs…) Deshalb bin ich umso gespannter, ob ich mit deiner Playlist sozusagen einen Mittelweg finde. 😀

    • Antworten

      Lena B.

      Dezember 7, 2017

      Haha Jana 😀
      Ja die Radiosongs gehen mir ja auch ordentlich auf den Wecker. Vielleicht haben sich ein oder zwei Lieder aus dem Radio auch in meiner Playlist verirrt. Ich glaube Coldplay ist da ein Kandidat. 😀 Aber ansonsten, sollte es Radiofrei sein. xD
      Bin gespannt, was du zu den Playlists sagst. Freu mich, dass du so fleißig meine Listen hörst! <3
      Hihi
      LG

LEAVE A COMMENT