Playlist #März2018
Playlists

#März2018 – Alle Neuheiten in einer Playlist

By on April 4, 2018

Der März ist mein Geburtsmonat. Da könnte man ja eigentlichen meinen, dass das ein oder andere Geburtsmonatsgeschenk unter den Releases für mich dabei war. Schauen wir doch mal in meine neue Playlist #März2018, ob die Musiker meinen Geburtstagsansprüchen gerecht wurden.

Playlist #März2018

In meinem Beitrag »Antique Heart – ›Nocturnes‹ als Geburtstagsgeschenk« habe ich schon die neue EP von Kalina Morcuende vorgestellt, die für mich wie ein kleinen Geburtstagsgeschenk war. Leider sind die Songs kein Teil meiner neuen Playlist #März2018, da die Lieder auf Spotify nicht vertreten sind. Dennoch kann ich euch beruhigen, denn es genug andere Neuerscheinungen, die meine neue Playlist füllen und somit meinem Geburtsmonat alle Ehre machen.

Aus Alt mach Neu

Manchmal sind in meinen monatlichen Playlists Songs vertreten, die an sich nicht wirklich neu sind – Wie der Song »Sadboy« von Wolf Alice. Das Lied wurde schon im Rahmen des Albums »Visions Of A Life« im letzten Jahr veröffentlicht. Dennoch erschien im letzten Monat die Single-Auskopplung des Songs, durch die ich erst auf die Band Wolf Alice aufmerksam wurde.

Release der Single plus Neuentdeckung meinerseits rechtfertigen für mich genug, das Lied meiner Playlist #März2018 zuzufügen. Vor allem, weil der Song einfach absolut genial ist!

Neuerscheinungen von Altbekannt

Ich freue mich immer besonders, wenn Musiker oder Bands, über die ich schon auf Zeilenzunder geschrieben habe, neue großartige Songs veröffentlichen.

Diesen Monat sind wieder besonders viele der »altbekannten« Musiker vertreten.

Angefangen bei Meadowlark und ihrer neuen wunderschönen Single »Pink Heart«. Ich habe mich für meine Playlist für die alternative Version des Songs entschieden, da mir die akustische Variante doch um einiges besser gefällt als das Original:

Auch Helgen, Navarone und David Stone überraschten mich letzten Monat mit neuen Releases. Unerwartet aber zielsicher trafen mich die jeweiligen Singles und wurden sofort Teil meiner neuen Playlist #März2018!

Altbekannt, aber neuer Blickwinkel

Manche Künstler sind mir schön länger bekannt, aber ich wurde nie richtig mit ihnen warm. Neue Songs oder auch ein neue Wahrnehmung meinerseits lassen mich langsam aber sicher meine Meinung über diverse Musiker ändern.

Das erste Beispiel dafür ist OK KID. Nach »Warten auf den starken Mann« bin ich erstmals mit gesteigertem Interesse an die Band herangetreten und habe mich mehr mit ihrer Musik auseinander gesetzt. Die politische Aussage hinter dem Song und was ihre Musik in mir auslöste, ließen mir keine andere Wahl. Ich war völlig überwältigt.

Im März erschien ein weiterer neuer Song, der mich zwar nicht so extrem bewegte, aber dennoch überzeugte. OK KID hat es also mit »Wut lass nach« schon wieder auf eine meiner Playlists geschafft und ihr werdet wohl nicht zum letzten mal auf Zeilenzunder von ihnen lesen.

Anders aber ähnlich erging es mir mit der Band Sällskapet. Im März veröffentlichte die Band ihr neues Album »Disparition« und ich hatte mir die Platte eigentlich für ein Album-Review vorgemerkt. Irgendwie entschied ich mich dennoch dagegen, da mich das Album als Ganzes nicht wirklich überzeugte.

Ein Song landete dennoch auf meiner Playlist #März2018 und gehört inzwischen zu meinen Top-Releases aus diesem Monat. »L’Autostrada« feat. Andrea Schroeder ist ein düsterer Industrial-Song und das perfekte Beispiel für die wenigen Lieder aus dieser Musikrichtung, die mich ab und an total catchen.

Diese Songs und natürlich viele weitere findet ihr auf meiner neuen Playlist #März2018. Hört mal rein und lasst mich gerne wissen, um ein paar tolle Neuentdeckungen für euch dabei waren.

Bis dahin: Cheers!

TAG
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT